So. Sep 26th, 2021

Durch den zweiten Sieg in Folge am vergangenen Sonntag gegen Ralbitz/Horka II hat sich die 2. Männermannschaft von dem Schock im Jahnstadion (2:4 Niederlage gegen den Lokalrivalen FC Lausitz Hoyerswerda) nun endgültig erholt. Die Truppe von Coach Sir Krasse Krasowski bleibt dadurch oben dran in der ewag-kamenz-liga, SVZII bleibt dritte Kraft hinter dem derzeit etwas schwächelnden Ligakrösus FSV Lauta und dem SV Laubusch. Ein Spaziergang war es jedoch nicht. Personell musste verzichtet werden auf die nach wie vor verletzten Teßmann, Kuhla und Pieprz, den gesperrten Frosch und die abwesenden Schumacher und Kowal. Dafür sprangen Veteran Eberhardt, die A-Jugend-Flitzer Laser, Hausding sowie Görner ein. In der ersten Halbzeit fehlte auf beiden Seiten die Durchschlagskraft, so konnte die Pille in keinem der beiden Gehäuse untergebracht werden. Besonders „SVZ-Robben“ Marc-Bruno Laser brach des Öfteren durch die gegnerische Viererkette und sorgte für Gefahr, die Gäste ließen jedoch die Torabschlüsse vermissen. Auch die Gastgeber konnten aus ihren zwei 100%igen Chancen nichts zählbares hervor bringen. Nach der Pause bespielten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und stellten die Räume zu. Es ergaben sich in der Folge wenig Chancen, beide Teams rieben sich regelrecht auf. Erst in der 86. Minute segelte ein langer Ball durch den Strafraum der Gastgeber und klatschte nach der Torwartabwehr ans Gebälk. Im Nachsetzen drückte der gedankenschnelle Gerken das Leder über die Linie zum aus Zeißiger Sicht umjubelten 1:0. Es war der erste Saisontreffer des Neuzugangs und gleich so ein wichtiges, denn es sollte am Ende beim 1:0 bleiben. Bevor es in zwei Wochen gegen den SV aus Straßgräbchen gegen einen Gegner eines ganz anderen Kalibers geht, kann die Reserve die Pokalträume am kommenden Sonntag mit dem Weiterkommen gegen den Kreisoberligisten Blau-Weiß Wittichenau aufrechterhalten. Sicher eines der wichtigsten Spiele des Vereins im Jahr 2015, benötigt man doch die Pokal- und Fernseheinnahmen so dringend für die klamme Clubkasse und weitere Transfers.

SVZ II: Gronau – Genz, Gerken, Görner, Birgány – Lange, Mitzscherling, Nikielewski (81.min Friedrich), Eberhardt – Liebsch (88.min Kloß), Laser (57.min Dietrich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.