So. Sep 26th, 2021

Am gestrigen Samstag war der Tabellenletzte aus Burgneudorf zu Gast im Diamanten der Lausitz. Im letzten Heimspiel anno 2009 zählte für den General und seine personell aus dem letzten Loch pfeifende Mannschaft nur ein Sieg. Schon nach 10 Minuten traf Reservetorwart Denny Schäfer, der als Stürmer im Aufgebot war, mit einem cleveren Außenriss-Schlenzer zum 1:0 für den SVZ. Nach dem Führungstreffer war Zeißig weiter die bessere Mannschaft. Der Mann des Tages, Denny Schäfer, rückte nur 20 Minuten später wieder in den Mittelpunkt des Geschehens, als er die Einladung der Burgneudorfer Hintermannschaft annahm, bis zur Grundlinie durchbrach und die Murmel gefährlich in den Strafraum brachte. Dort stand ein rot weißer Unglücksrabe und erhöhte durch sein Eigentor unfreiwillig auf 2:0. Zeißig danach weiter spielbestimmend, jedoch mit einigen Schnitzern im Abwehrverhalten, was von den an diesem Tag harmlosen Burgneudorfern aber nicht bestraft wurde. Nach dem Seitenwechsel überließ der SVZ den Gästen das Spiel und zog sich zurück. Außer dem Platzverweis von Kieselstein in der 80. Minute kam es zu keinen weiteren nennenswerten Aktionen mehr. So pfiff das junge Schiedsrichtergespann, welches die hitzige Partie souverän geleitet hat, nach 90 Minuten ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.