Do. Sep 23rd, 2021

Stadion-Magdeburg

Tag 1

Angekommen in Magdeburg wurde nicht lange gefackelt und die Fußballschuhe ausgepackt. Neben der Ersten vom 1. FC Magdeburg, durften wir uns mit den Platzverhältnissen vertraut machen und eine lockere Einheit absolvieren. Nach dem ersten Training, ging es schnell zum Hotel, da das Essen nicht auf sich warten ließ. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und dem Kennenlernen des Hotels hielten, es einige nicht aus und probierten sofort die Betten aus (natürlich nur für ein Schläfchen). Am späten Nachmittag erwartete uns die zweite Trainingseinheit. Da Tofte nach Ankunft alle Fitnessgerät zerstörte, beschloss er eine Pause einzulegen und die Mannschaft anzufeuern. Bei schwierigen Bodenverhältnissen wurde diese dennoch erfolgreich abgewickelt. Nun hieß es „Proviant“ für den Abend besorgen. Da bot sich hiesige REWE an. Da die Meisten erschöpft waren, entschieden wir uns im Hotel zu bleiben. Aufgrund, dass wir noch nicht genug vom Fußball hatten, holten wir die Konsole raus und mussten im Doppel entscheiden, welches Zimmer den Ruhm ergattert. Die Zimmerpartner waren Helm/ Unruh, Görner/ Scharff, Müller/ Laser, Franke/ Horn, Bach/ Schäfer, Geso/ Kober und Guroll/ Döhl. Der Sieg ging verdientermaßen an den Favoriten FC Barcelona (Görner/ Scharff) Glückwunsch! Wie Schalke 04 es ins Finale geschafft hat, konnte sich niemand erklären! Zu erwähnen ist, dass das Duo Müller/ Laser kein einziges Tor im Turnier erzielt haben und Werder Lode endlich seine Liebe zu Bremen gestand … peinlich! Gute Nacht!

Tag 2

Um 8 Uhr gab es pünktlich Frühstück, denn um 10 Uhr wartete auf uns die Vormittagseinheit. Müde und mit schweren Beinen ging es zum Platz. Nach ein paar lockeren Übungen durften wir endlich duschen. Für die meisten war es das Highlight, denn so einen „extremen“ Wasserdruck hatten sie noch nicht erlebt. Im Anschluß hieß es: Schnell zum Hotel bevor der hungrige Tofte alles verschlingt! Lange dauerte das Vergnügen nicht an, denn uns erwartete noch ein Freundschaftsspiel gegen den glorreichen SSV Besiegdas 03 Magdeburg e.V.nur zur Info: Die Jungs haben den Verein in einer Kneipe gegründet. Mit sehr schweren Beinen ging es zum Platz. 15 Uhr dann Anstoß. Dadurch, dass Nico Helm sich bereit erklärte die Geräte im Fitnessstudio zusammenzuschrauben, welche Tofte zerstörte, musste Werder Lode ran und zeigen was er noch drauf hat. Der Coach vertraute auf seine Kondition und die Sprintstärke, daher gab es keine andere Position für ihn als Stürmer! Wir dominierten das Spiel von Beginn an und gewannen hochverdient 2:0. Die Torschützen waren Geso und Kober. Denny traf nur den Pfosten. Nun können wir behaupten, dass wir in Magdeburg noch ungeschlagen sind ;) besonders gefreut hat uns das Comeback von Denny Görner, der nach zweimonatiger Pause endlich gegen den Ball treten konnte. Nach dem Spiel ging es zurück zum Hotel, die dritte Trainingseinheit vorbereiten. Ausgerüstet mit den nötigen Utensilien konnte der Abend beginnen, schließlich wollten wir in Denny Görners Geburtstag rein feiern. Mit beiden Bussen ging die Fahrt zum ersten Klub los. Eine Sensation erwartete uns, denn der erste Club konnte uns keinen Einlaß gewähren, da Rene „Zocker“ Guroll ein Verbot für Glücksspiele hat und bei einem Las Vegas Abend mussten wir dies akzeptieren. Mit aller Kraft konnten wir den Armen vom Klub wegzerren. Nächste Station Baracke! Geschlossen ging es zum Klub, doch auch da gab es ein Novum, denn Andreas Peter Pan Kober hat seinen Ausweis vergessen und dem fast Stubenältesten wurde vorerst der Zugang verweigert. Als unser Kraftpaket Tofte und Karate Gildo dem Türsteher paar böse Blicke zugeworfen hatten, blieb diesem nichts anderes übrig als Kobi hereinzulassen. Endlich in da Club und bald 12 Uhr, da dürfen die Wünsche vom DJ nicht fehlen. 12 Uhr „Go Denny it’s your Birthday, Go Denny, Go Denny“. Denny hat uns gebeten ihn auf die Schultern zu nehmen und über die Tanzfläche zu tragen. Dem Wunsch kamen wir selbstverständlich nach! Das war das Highlight seines Lebens. Nach dieser Aktion ging es auch schon zurück, da alle völlig fertig vom Tag waren (dachten wir jedenfalls). Eine Gruppe Halbstarker machte aber Magdeburg und die Minis weiter unsicher Gute Nacht!

Tag 3

8 UhrHerr Müller konnte seinen Rausch nicht besiegen und kam mit einer enormen Verspätung zum Frühstückstisch. DG18 wurde noch einmal nüchtern gratuliert, der Abend ausgewertet, die Taschen gepackt und dann ging es zur letzten Trainingseinheit. Mit sehr schweren Beinen bewältigten wir das letzte Training. Beim Torschuss bewies Herr Müller endlich seine Qualitäten! Die Erkenntnis war, dass er jetzt vor jedem Spiel was zu trinken bekommt! Da wir schon in Magdeburg waren, konnten wir uns natürlich eine Stadiontour nicht entgehen lassen. Nach einigen Fotoshootings auf dem heiligen Rasen ging es zum letzten Mittagessen anschließend begaben wir uns auf die unspektakuläre Rückreise.
Zusammengefasst lässt sich sagendas Trainingslager war ein voller Erfolg. Die Mannschaft bedankt sich bei den Organisatoren dieses Events. Ein Dank geht an Daniel „Naschkatze“ Krasowski, Stefan Beckert, Rene „Murmel“ „Wozu blinken“ Nowotnick und natürlich an unseren Coach Stefan Hoßmang und einen ganz besonderer Dank gilt natürlich Thomas Hoßmang, welcher das alles möglich gemacht hat. Vielen Dank und auf eine gute Rückrunde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.