So. Sep 26th, 2021

Beim Hallenturnier der ersten Mannschaft von Hosena, spielte auch die Zweete des SV Zeißig auf. In der Gruppenphase ging es gegen die Mannschaften aus Grünewald und Hosena. Nach einem klaren 4:2 Sieg gegen Grünewald stand man bereits im Halbfinale und konnte sich so gegen Hosena eine 2:3 Niederlage leisten. Nun traf man als Gruppenzweiter in eben jenem Halbfinale gegen den FSV Lauta. In diesem Sachsen-Derby trafen zunächst die Mannen des FSV. Doch unsere Reserve drehte das Spiel und gewann mit 4:1. Das Zweite Halbfinale wurde dann zum Skandalspiel, nachdem Hohenbocka gegen Hosena schon 2:0 führte, wobei bei den beiden Toren erstmals im Turnier die Zeit angehalten wurde, gelang Hosena 26 Sekunden vor Schluss der Anschluss Treffer. Hohenbocka wollte nun die Zeit von der Uhr nehmen. Allerdings rechneten die Spieler und Verantwortlichen nicht mit dem Kampfgericht, welche abermals die Uhr anhielten und somit unzählige Sekunden für die Heimmannschaft aus Hosena gewannen. Durch diese Zeitschieberei gelang es am Ende Hosena noch das 2:2 zu erzielen. Nun ging es also ins 9m Schießen, dachten alle aber die Turnierleitung war der Meinung die Entscheidung in einer 2 Minütigen Verlängerung herbeizuführen. In dieser setzte sich schlussendlich die Mannschaft von Hosena mit 3:2 durch. Komischerweise wurde die Uhr beim Tor der Gastgeber nicht angehalten. Nach diesem Skandal einigten sich die Spieler der Zweeten darauf das Finale nicht zu bestreiten. Am Ende war es die richtige Entscheidung. Lauta und Hohenbocka verzichteten ebenfalls auf das Spiel um Platz 3.

Fazit: an diesem Tage gab es nur einen Verlierer den SV „Blau-Gelb“ 1899 Hosena e.V.

Ein Gedanke zu „traurig aber wahr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.