Do. Sep 23rd, 2021
Der Tabellendritte aus Zeißig empfing am 13. Spieltag den Tabellenvierten aus Großröhrsdorf. Bei dieser Ausgangslage erwarteten die 52 anwesenden Zuschauer ein gutklassiges Fußballspiel. Auch das Team von fanreport.com war Live vor Ort, um über das Spielgeschehen zu berichten.  Beide Teams waren vor diesem Spieltag in der Tabelle mit je 27 Punkten gleichauf. Um den Anschluss an den Tabellenführer SV Post Germania Bautzen zu halten, benötigten beide die zu vergebenden Punkte aus dieser Partie. Keines der beiden Teams wollte sich in einer stets fairen Partie den ersten Fehler erlauben, was sich leider auch im Spielgeschehen wiederspiegelte. ++Beide Teams stets bemüht++ Der SV Zeißig erwischte den besseren Start in die Partie und wirkte in den ersten Spielminuten aktiver auf dem Platz. Der SC 1911 Großröhrsdorf überließ der Heimmannschaft die Oberhand und stand seinerseits tief in der eigenen Hälfte. Die ersten Torschüsse in der Partie gab es erst zu Beginn der 20. Spielminute. Andreas Kober und Rustam Geso verfehlten das Gehäuse des Gästetorwarts allerdings noch um einiges. Der SC 1911 stand über die komplette erste Halbzeit sicher in der eigenen Hälfte und konnte die nun immer häufigeren langen Bälle aus der Zeißiger Hintermannschaft sicher klären. Durch diese kompakte Spielweise fehlte es den Gästen aus Großröhrsdorf allerdings an gefährlichen Aktionen im Strafraum der Zeißiger. In der 43. Spielminute gab es dann die größte Chance der ersten Halbzeit. Nach einer feinen Einzelleistung von Schumacher konnte der Großröhrsdorfer Schlussmann sein Können beweisen und parierte dessen Schuss von der Strafraumgrenze. Torlos ging es somit in die Halbzeitpause in einer Partie, die bis zu diesem Zeitpunkt keinen Sieger verdient hätte. ++Zeißig agiert, Großröhrsdorf reagiert++ Der SV Zeißig begann die 2. Hälfte ähnlich wie zum Beginn der Partie. Immer wieder konnte man die Spieler auf den Flügeln gut in Szene setzen, deren Flanken fanden allerdings selten Abnehmer. Zeißig versuchte, sich in der Folgezeit mit etwas mehr Risiko in der Gästehälfte festzusetzen. Durch das Aufrücken der Zeißiger Hintermannschaft bekam die Gäst-Offensive mehr Platz bei den wenigen Kontern, die sich ihnen boten. In der 60. Minute gab es aus einem dieser Konter heraus die größte Chance für den SC 1911 Großröhrsdorf. Csomor bekam den Ball im Strafraum zugespielt, ließ einen Zeißger Verteidiger stehen, scheiterte danach aber am Keeper. Das Spiel wurde fortan von beiden Teams offener gestaltet, wobei der SV Zeißig optisch über die bessere Spielanlage verfügte und näher an dem 1:0 dran war, als es die Gäste waren. In der 75. Spielminute sollte es zur Schlüsselszene der Partie kommen. Auf der rechten Angriffseite setzten sich Schumacher und Kober mit einem Doppelpass durch und „Kobi“ machte sich auf den Weg in Richtung Strafraum. Mit einem scharf gespielten Pass in die Mitte des Strafraum setzte er Geso gut in Szene und dieser vollendete aus 5 Metern Entfernung zum 1:0. Mit der Führung im Rücken erhielt der SV Zeißig immer mehr Sicherheit in seinen Aktionen und schaffte es, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Großes Zittern auf der Zeißiger Bank gab es nur noch einmal, als in der Nachspielzeit das gesamte Großröhrsdorfer Team bei einem Freistoß nach vorne geeilt war. Diesen Freistoß konnten die Zeißiger mit vereinten Kräften klären und rissen mit dem anschließenden Schlusspfiff die Arme in die Luft.

Fazit:
Der SV Zeißig gewinnt diese Partie vor allem durch eine Leistungssteigerung in Halbzeit 2. In den entscheidenden Aktionen blieb das Team vom SC 1911 Großröhrsdorf an diesem Tage einfach zu ungefährlich. Die Zeißiger bleiben somit auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer.

SVZ: Zschorlich – Helling, Heinecke, Tschierske ( 70.min Kümmig) – Schumacher, Bach, Guroll, Schuster, Geso ( 88.min Laser ) – Kober, Görner ( 50.min Helm )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.