So. Sep 19th, 2021

Das letzte Spiel der Hinrunde stand an und unsere Zweete war zu Gast bei der Ralbitzer Reserve. Auf einem klitschnassen Rasen waren es die Zeißiger, welche von Beginn an aktiver waren. Man versuchte das Spiel ruhig von hinten zu gestalten und die Lücke in der Ralbitzer Abwehr zu finden, kam jedoch zunächst nicht zu Chancen. In der 11. Minute war es dann der Gastgeber, welcher einen Fehler der Zeißiger ausnutzte und so den Ball zum 1:0 Führungstreffer in die Maschen befördern konnte. Die Zweete zeigte sich allerdings nicht geschockt und spielte weiter ruhig und gelassen. Nun ergaben sich auch Chancen auf den Ausgleich. Die größte davon konnte allerdings Schumacher nicht nutzen, da er zu überrascht war, dass der Ball doch durchkam. In der 26.Minute war es dann Geso, welcher sich ein Herz fasste und den Ball mit einer ungewöhnlichen Flugkurve auf den Kasten brachte. Der Torwart schätzte den Ball falsch ein und schon lag er zum 1:1 Ausgleich im Tor. Ralbitz schaffte es in Halbzeit 1 nie die Zeißiger wirklich in Gefahr zu bringen, denn zumeist agierten sie mit hohen Bällen. Als alles auf dieses Unentschieden zur Halbzeit hindeutete, erkämpfte sich Tschierske auf der rechten Seite schön den Ball, Doppelpass mit Schumacher und schließlich die Flanke in den Strafraum. Abnehmer dieser Flanke war wiederum Geso, welcher mühelos zur 2:1 Pausenführung für die Zeißiger Reserve traf. Ralbitz stellte nach der Pause um. 2 Stürmer sollten nun die Abwehr der Zeißiger mehr unter Druck setzten. Dies schien auch zunächst zu klappen, als abermals nach einem Fehler in der Hintermannschaft Kuriat den Ausgleich erzielen konnte. Allerdings waren die Verhältnisse bereits nach 2 Minuten wieder zurecht gerückt. Mit einer schönen Ballstafette zwischen Geso und Schumacher, war es letzterer welcher in der Mitte die „Legende“ Udo Eberhardt sah, welcher die abermalige Führung erzielte. Nun war es an Ralbitz mehr Druck zu machen. Zeißig stellte sich auf Defensive ein und versuchte über Konter die Führung auszubauen. Die sich ergebenen Chancen wurden aber leichtfertig vergeben. Allerdings war dies im Endeffekt nicht von Bedeutung, da es auch Ralbitz nicht verstand seine Chancen zu nutzen und man sich am Ende über den 3:2 Sieg freuen konnte. Durch 2 kapitale Fehler bringen sich die Zeißiger selber in Verlegenheit. Allerdings schaffte es unsere Reserve dieses Mal den Spieß umzudrehen und fuhr somit einen 3:2 Sieg ein, welcher auch gern hätte höher ausfallen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.