Di. Sep 21st, 2021

Bei bestem Fußballwetter reisten unsere Mannen am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Rammenau. Da die Schibocker am Tag zuvor gewannen, galt es den nächsten Dreier einzufahren, um weiterhin Tabellenführer zu bleiben. Dies sollte sich als schwierigeres Unterfangen erweisen, als das Ergebnis widerspiegelt. Die Gäste aus Zeißig starteten gut in die Partie, bereits in der 8. Minute konnte Sven Nusa eine Hereingabe von Tschierske zum 1:0 verwerten. Rammenau war zu Beginn der Partie viel zu nervös und stand hinten nicht gut. So war es Rustam Geso in der 24. Minute, welcher das 2:0 markieren konnte. Danach wachte Rammenau auf und spielte nun gefährlicher nach vorne und ging nun härter in die Zweikämpfe. Dies zeigte Wirkung und so kamen die Gastgeber ein ums andere Mal gefährlich vor das Gehäuse von Zschorlich. Dann aber war es wiederum Geso, der mit einem schönen Weitschuss in der 34. Minute das 3:0 markieren konnte. Wer jetzt dachte, dass die Partie ein Selbstläufer wird, sah sich getäuscht. In der 40. Minute kam Rammenau durch Thasler zum 3:1 Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Der Coach warnte noch einmal, dass dieses Spiel noch nicht gegessen ist und gleich nach Anpfiff sollten die Zeißiger dies zu spüren bekommen. Rammenau ging nun konsequent und aggressiv, aber nicht unfair, zu Werke und erspielte sich zahlreiche Chancen. Gott sei Dank, aus Zeißiger Sicht, fand keiner dieser gefährlichen Aktionen den Weg ins Tor. Der SVZ dagegen konnte sich nur selten aus der Gefahrenzone hinausbugsieren. Erst als der Gastgeber immer weiter aufmachte, gelang unseren Mannen noch zwei Konter. So war es wieder einmal der bärenstarke Geso, welcher in der 82. Minute den schönsten seiner insgesamt 3 Treffer herbeizauberte. Nun war die Messe gelesen und das Spiel plätscherte dahin. In der 90. Minute war es dann Nico Helm, welcher den 5:1 Endstand klar machte. Am Ende kann der SV Zeißig froh sein, dass der Gegner seine Chancen nicht nutzen konnte, denn so durften sie die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Bedanken kann man sich hierbei bei Rustam Geso, der mit seinen 3 Toren maßgeblichen Anteil am Sieg hatte. Der SVZ ist wieder Tabellenführer und nun gilt es, die Spitzenposition auch am nächsten Spieltag zu Hause gegen Cunnewalde zu halten.

SVZ: Zschorlich – Schumacher, Heinecke (85.min Genz), Tschierske – Helm, Schuster (64.min Kümmig), Bach, Guroll, Kober – Geso, Nusa ( 46.min Gaede)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.