Di. Sep 21st, 2021

Am letzten Samstag war der SVZ zum Spitzenspiel in Laubusch zu Gast und musste dort, um die Tabellenführung nicht zu gefährden, einen „3er“ einfahren. Das Spiel begann ausgeglichen mit ziemlich ausgewogenem Ballbesitz. Laubusch versuchte das Spiel von hinten hinaus zu gestalten, scheiterte aber immer wieder an der Zeißiger Defensivarbeit, die den Focus darauf richtete, den Raum eng und so dem Gegner das Aufbauspiel schwer zu machen. In der Offensive sollten schnell ausgespielte Konterchancen das probate Mittel zum Erfolg sein. Dies bewahrheitete sich in der 21. Minute: Der Ball erreichte auf der linken Außenseite Tony Bach, der platziert auf den Kopf des in der Mitte mitlaufenden Sven Nusa flankte. Den daraus resultierenden Kopfball konnte der Laubuscher Torwart nur abprallen lassen, Nusa kommt erneut zum Nachschuss, doch wieder pariert der Laubuscher Keeper, nur festhalten konnte dieser das Leder erneut nicht, sodass es im dritten Anlauf Rene Forche war, der den Ball zum 0:1 im Netz versenkte. Laubusch zeigte sich unbeeindruckt und versuchte weiter, das Spiel zu kontrollieren, scheiterte jedoch immer wieder an der kompakten Zeißiger Hintermannschaft oder an ungenauem Passspiel. Nur einmal konnte sich SVZ-Torhüter Marco Löschner so richtig auszeichnen, indem er einen direkten Freistoß abwehrte. Dann Halbzeitpause und mahnende Worte von General Erhard Weichert, Bälle hinten konsequent rauszuspielen und nichts mehr „anbrennen zu lassen“. Laubusch kam druckvoller aus der Kabine, allerdings erlahmte das Kombinationsspiel der Gastgeber stets kurz vor dem Strafraum des SVZ. Lediglich ein Kopfball, den Löschner noch am Pfosten vorbeilenken konnte, sorgte ernsthaft für Gefahr. Zeißig hätte dann sogar fast zum 0:2 erhöht, doch konnte Toni Krause einen Konter, bei dem er sich gut durchsetzte, nur mit einem Lattenschuss beenden. In den letzten 10 Minuten warf Laubusch alles nach vorn, nur brauchbare Chancen zum Ausgleich blieben aus. In der 87. Minute ein Schock für die Gäste: Sven Nusa verletzte sich und musste vom Platz getragen werden. Es bleibt zu hoffen, dass er schnellstmöglich wieder fit wird, um den SVZ in den letzten Saisonspielen zu unterstützen, vor allem weil Zeißig – da es glücklicherweise beim 0:1 in Laubusch blieb – den Aufstieg jetzt in eigener Hand hat.

 

SVZ: Löschner – Teßmann, Helling, Bach, Mitzscherling, Tschierske (63.min Schacht) – Kober, Krause, Jannack – Nusa (87.min Döhl), Forche R. (77.min Rößler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.