Fr. Sep 24th, 2021

Nachdem der SVZ im Vorjahr bei der DJK Sokol Ralbitz/Horka mit 6:0 auf dem Hartplatz eine herbe Packung wegstecken und im Anschluss an das Spiel die unbeliebten zehn Stadionrunden drehen musste, sollte im Spiel am vergangenen Sonntag der Beweis erfolgen, dass dieser Gegner auch geschlagen werden kann. Zeißig begann eher defensiv ausgerichtet, um nicht von den typischen langen Bällen des Gastgebers überflankt zu werden. Der Torabschluss sollte aus schnellem Umkehrspiel heraus erfolgen. Dies gelang dann bereits sehr erfolgreich in der 14. Minute nach schneller Spielverlagerung auf die linke Seite, wo Marco Helling sich gut im Laufduell durchsetzte und passgenau den in den Strafraum einlaufenden Andreas Kober bediente, der gewohnt abgebrüht zum 0:1 einschob. Auch in der Folge fand Ralbitz/Horka kein geeignetes Mittel, um zum Torerfolg zu gelangen. Nach dem Seitenwechsel knüpfte das Spielgeschehen nahtlos an das der ersten Spielhälfte an. Der Gastgeber drückte jedoch immer mehr. Gerade in der spielentscheidenden Phase glückte den Zeißigern in der 70. Minute ein Abschluss, nachdem Andreas Kober nur durch ein Foul im gegnerischen Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rostam Geso zum 0:2. Die DJK war davon sichtlich bedient, versuchte aber weiter, den Anschlusstreffer zu erzielen, um das Spiel vielleicht doch noch zu drehen. Zeißig verteidigte allerdings diszipliniert und hatte einen Hubertus Zschorlich in Bestform, der mit nicht wenigen Paraden den Vorsprung sicherte, als Rückhalt. Die Defensive der Gastgeber löste sich natürlich bei der kontinuierlich offensiver werdenden Gesamtausrichtung allmählich auf, was Zeißig in der Nachspielzeit mit einem Konter, den abermals Rostam Geso zum 0:3 vollendete, gekonnt ausnutzte.

Der SVZ hofft nun selbstverständlich, das nächste Spiel gegen die DJK auch auf dem Rasenplatz spielen zu können und nicht wieder auf den Hartplatz zu müssen.

Zeißig hat somit die vergangenen drei Spiele allesamt zu Null gewonnen. So kann es in den verbleibenden Spielen der Saison aus SVZ-Sicht sicherlich weiter gehen.

 

SVZ: Zschorlich – Helling, Döhl, Heinecke, Tschierske –  Nusa (46. Guroll),Bach, Kümmig (25. Geso), Schumacher (72. Gaede), Görner – Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.