Mi. Sep 22nd, 2021

SVZ

Die Zuschauer haben ein Topspiel erwartet und genau das bekamen sie auch zu sehen. Zeißig musste den kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Christopher Scharff bei der Erwärmung kompensieren und benötigte einige Minuten Anlaufzeit, um ins Spiel zu finden. Königswartha drängte also die Zeißiger zunächst tief in die Defensive. Die Gastgeber verpassten es, zwei gute Möglichkeiten in Tore zu verwerten. So kam der Tabellenführer immer besser ins Spiel. Mit einem Nadelstich in der Druckphase der Gastgeber hinein konnte Nico Helm die Führung erzielen (13.). Nach einem überlegten Pass von Kevin Gaede, war es Denny Görner, der zum 0:2-Halbzeitstand traf (36.). Zeißig drückte dann auch in der 2. Halbzeit. Rostam Geso hatte keine Mühe beim 3:0 (70.). Danach schlichen sich individuelle Fehler ein. Königswartha kam innerhalb von sieben Minuten durch Max Prochnow (56.) und einem verwandelten Elfmeter von Oliver Grasse (63.) heran. Für die Entscheidung sorgte Kevin Gaede, welcher nach einer Flanke von Benny Müller per Direktabnahme zum 2:4 traf (80.). Am Ende geht der Auswärtserfolg in Ordnung. „Die Mannschaft hat sich diesen Sieg in einem für uns eminent wichtigen Spiel absolut verdient“, sagte SVZ-Trainer Stefan Hoßmang. „Auch die Phase nach den beiden Gegentreffern hätte der Partie eine andere Richtung geben können. Wie die Jungs diese Dinge gelöst haben, spricht momentan für diese Mannschaft. Sie wollten unbedingt gewinnen und sind für diesen Willen, diese enorme Laufbereitschaft, für ihre gegenseitige Unterstützung auf dem Feld und somit letztlich für ihr Spiel belohnt worden. Wir haben sehr gute Tore erzielt, das Letzte von Kevin Gaede war richtig sehenswert“, freute sich Hoßmang.

Video
Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.