Zeißiger Turniertage 2018

Am vergangenen Wochenende standen die ersten Zeißiger Turniertage auf dem Programm. Gespielt wurden 4 Doppelturniere in den Kategorien Fifa18, Beach-Volleyball, Street-Soccer und Tischtennis. Für jedes Turnier wurden Mannschaften zu je 2 Spielern gelost. Freitag stand Fifa18 auf dem Plan! Dafür hatten sich die meisten Teilnehmer angemeldet, da dieses im Sitzen veranstaltet wurde und somit auch unsportliche Menschen à la Vera Int-Veen ihr Talent unter Beweis stellen konnten. Nach der Auslosung gab es einen klaren Favoriten (Kloß/ Schumacher T.) die im Achtelfinale aber ihre Segel streichen mussten. Im Verlauf des Turnieres kristallisierte sich heraus, dass die beiden Müllers wohl den Turniersieg holen würden. So kam es am Ende auch! Das Finale gewannen die Tastenficker gegen die „die Pelzers“ (Macke/ Pelzer). So ging der Abend mit einigen Bieren dahin. Am nächsten Morgen stand um 10 Uhr das Beach-Volleyball-Turnier an. Nach einigen Bieren entdeckte Toni S. das Licht der Welt wieder und vollbrachte es trotz andauernder Orientierungslosigkeit grade noch rechtzeitig zum Turnierbeginn. Es waren keine schönen Spiele, welche den zahlreichen Fans geboten wurden, aber für viele Mannschaften sollte der im Fußball gefürchtete One-Touch reichen. Schon früh war klar, T. Schumacher alias der Boris Becker des Ball-über-die-Schur und dieses Mal kein Kloß am Bein hatte, sollte triumphieren. Die anfänglichen Schwierigkeiten konnte sein Doppel T (Tom Tschierske) wettmachen, nach und nach spielten sie immer souveräner und konnten somit den Turniersieg einfahren. Nach dem kräftezehrenden Sandspiel mußten nun alle beim Street-Soccer antreten, um ihr Können mit dem Ball am Fuß zu zeigen. Das Losglück brachte T. Schumacher mit Robin Marquart zusammen, welcher allerdings zuvor zwei Finalspiele verlor. Standfußball, Ronaldinho-Skills und brutale Fouls wie einst Vinnie Jones (Weber schlitze seinem ehemaligen Coach mittels Fußnagel die Fußsohle auf) wurde alles geboten. Zum Turniersieg kickten sich Macke „Ich werd wohl immer Zweiter bleiben“ und Toni. Am letzten Tag stand das Finale im Tischtennisturnier an. Nachdem alle Punkte am Samstagabend ausgewertet wurden, stand fest, dass Macke mit einem Punkt Vorsprung auf Toni Schumacher ins Rennen ging. Am frühen Sonntagmorgen ereilte dann alle Teilnehmer eine Hiobsbotschaft. Der Führende in der Gesamtwertung wollte kurzfristig, aufgrund von Dehydration, das Turnier absagen. Gott sei Dank kam es anders und er konnte teilnehmen. Zu seinem Leidwesen zog er den bis dato glücklosen Kloß. Toni Schumacher hingegen hatte mehr „Glück“ und erwischte beim Losen seinen Bruder David. Damit war so gut wie alles entschieden. Nur der „Gute Müller“ hatte noch ein Wort mitzureden im Rennen um den Gesamtsieg. Jedoch hatte er das Pech Rene „Manic“ Guroll zu ziehen, der die ersten Spiele überragend spielte, aber im Turnierverlauf machten sich konditionelle Probleme breit. Schumacher & Schumacher besiegten im Finale die Außenseiter mit den Schiebermützen. Toni Schumacher, welcher 3 von 4 Turnieren gewann darf sich nun „erster offizieller Zeißiger Turniersieger“ nennen. Ganz besonderer Dank gilt hierbei den Fans, welche jeden Tag in Strömen in die Schwarzwasserarena kamen. Ja Timm Dietrich du bist gemeint. Außerdem danken wir auch unseren Sponsoren der DAK, Audi und unsrem Promi Fackelmann.  Des Weiteren bedanken wir uns bei unseren Wohltätern auf der „Boden-Design-Jantschke“- Tribüne, Falk, Claus-Marc-Bruno, Robin und Hubertus. Ein letzter Dank gilt dem Organisator der die Festspiele mit den Worten „Wir werden in diesem Winter neue Spiele anstreben, also laßt euch überraschen.“ beendete. Noch einmal Glückwunsch an Toni Schumacher, der wohl mit der Losfee im Bunde war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Posted by: SVZ on