Mi. Sep 22nd, 2021

Jugend

Am 8.5. ging es für die C-Jugend zum Nachholespiel nach Königsbrück. Von Beginn an, waren wir bemüht nach vorn zu spielen, um den Gegner in der Defensive zu Fehlern zu zwingen. Dies wurde dann auch in der 7. Minute belohnt, als Max Krause sich mit einer schönen Einzelaktion durchsetzen konnte und das 1:0, aus unserer Sicht, markierte. Nun dachten unsere Jungs wir könnten das Spielen einstellen und überließen dem Gastgeber die Partie. Zahlreiche individuelle Fehler führten in der 30. Minute dazu, das Königsbrück zum Ausgleich kam. Danach ging es erst mal in die Pause. Leider mußte unser Torhüter schon 30 Sekunden nach Wiederanpfiff hinter sich greifen, weil die Mannschaft mit den Gedanken noch nicht auf dem Platz war. In den darauf folgenden Minuten gaben wir noch einmal alles, um nicht mit diesem Ergebnis nach Hause zu fahren und abermals sorgte Max Krause durch einen gut geführten Konter für den Ausgleich. Im weiteren Verlauf dieser Begegnung schwanden unsere Kräfte und die dünne Personaldecke wirkte sich an diesem Tage nun negativ aus. Zehn Minuten vor Schluß ging Königsbrück wieder in Führung. Ein letzter Versuch, das Spiel noch zu drehen scheiterte mit 2 vergebenen Chancen und so trennte man sich wieder 3:2, nur diesmal mit dem besseren Ausgang für Königsbrück.
Die nächste Aufgabe wartete am Pfingstsamstag, bei Dauerregen, zum Nachholespiel in Bischofswerda auf uns. Wie in Königsbrück begannen wir druckvoll und konnten die Anfangsphase klar für uns entscheiden. Wieder in der 7. Minute konnte Max Krause den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Nun bot sich das gleiche Bild wie in der vergangenen Woche. Wir stellen das Spielen ein, verloren die Ordnung und luden den Gegner förmlich zum Tore schießen ein. Dieses Geschenk nahm man gerne an und wir kassierten in der 16. Minute den Ausgleichstreffer. Die Halbzeitansprache fiel demzufolge etwas energischer aus, um die Jungs aus ihrer Lethargie zu wecken. Das setzte neue Kräfte frei und wir erkämften uns optische Feldvorteile, die man in der 45 Minute durch Max Krause auch in Zählbares umsetzen konnte. Der eingewechselte Robin Marquardt zeichnete sich wenig später durch einen guten Pass von der Grundlinie auf Jonas Schramm aus, welcher das 3:1 erzielte. Trotz des nun schon klaren Ergebnisses gaben sich die Kicker von Bischofswerda nicht auf und blieben in ihren Offensivbemühungen stets gefährlich. Dennoch konnte, nach einer Flanke, Robin Marquardt diesmal selbst den Schlußpunkt setzen. Mit Apfiff der Partie stand fest, dass wir die Regenschlacht mit 4:1 entschieden hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.